Die Nichtbeachtung von Viral Advertising kann kriegsentscheidend für Ihren Handel sein

Handel in der heutigen Zeit bedeutet schlichtweg Krieg. Die Fronten sind Ihre Mitbewerber aber auch Ihre Kunden. An beiden Fronten muss um Marktanteile und Erträge gekämpft werden. Dabei kann fast die Devise gelten: Im Krieg und in der Liebe ist jedes Mittel erlaubt – natürlich nur, solange es legal ist! :-)

Es ist vollkommen egal, ob Sie das beste Produkt verkaufen möchten oder eine wunderschön und liebevoll gestaltete Website haben, wenn andere Leute keine Ahnung davon haben, dass Sie überhaupt existieren. Wenn Sie keine Anstrengungen vornehmen, Ihre Geschäftsidee voranzutreiben und sie zu etwas Grossem werden zu lassen, bedeutet das in der Regel, dass Ihr Business im Kampf mit den anderen Kriegsparteien einfach verlieren wird.

In der Vergangenheit wurde “viral” gleichgesetzt mit einer (tödlichen) Krankheit, einem Virus, welches entweder Menschen oder Ihren Computer zuhause befällt. Doch diese Interpretation ist hier nicht gemeint.

Viral Advertising Übersicht

Viral Advertising ist auch bekannt unter dem Begriff Viral Marketing, wobei schon durch den Begriff definiert ist, dass dieses Kommunikationsmittel in der PR-Abteilung Ihres Unternehmens angesiedelt sein sollte. Viral Advertising ist eine Marketing-Methode, um in der Öffentlichkeit ein Bewusstsein für Ihren Firmennamen und Ihre Produkte aufzubauen.  Auf den Punkt gebracht geht es darum, dass Menschen, denen Ihre Produkte und Ihr Service gefallen, dies auch wiederum anderen Menschen mitteilen werden, und so weiter. Losgelöst vom Anglizismus würde man auch von Mund-zu-Mund-Propaganda sprechen. Mal ehrlich, wenn Sie mit einem Produkt zufrieden sind, beim Kauf gut beraten wurden und bei eventuellen Reklamationen respektvoll und kundenorientiert behandelt wurden, würden Sie diese Erfahrung nicht auch Ihrer Familie oder Ihren Freunden mitteilen wollen oder eine positive Bewertung in einem Online-Portal schreiben? Wenn Sie dies tun, haben Sie den Stein ins Rollen gebracht für die nächste Welle, wenn Ihre guten Erfahrungen wiederum von den anderen Menschen weitergetragen werden und so weiter… Als Unternehmer können Sie dieser Welle einen kleinen Anstoss geben, indem Sie Ihren Kunden und Website-Besuchern über Ihre Social Media Kanäle interessanten Content bieten wie z.B. exklusive Hintergrundinformationen zu Ihrer Firma, Tutorials zu Ihren Produkten, Informationsvideos oder auch selbstironische Darstellungen, die die Menschen zum Lachen anregen. Wie Sie es anstellen, ins Gespräch zu kommen, ist nahezu egal. Dass es passiert, ist überlebensnotwendig.

Viral Advertising ist ein beliebter Ansatz für Werbung und Marketing, da es mit recht niedrigen Kosten verbunden ist. Um zu vermeiden, dass Sie durch Massenaktionen in einem der vielen Spam-Verzeichnisse landen, zielt virale Werbung auf den Eifer und die Bereitschaft der Informationsweitergabe von einer Person zu einem bestimmten Produkt ab. Um diese Bereitschaft zu fördern, bieten viele Unternehmen Anreize vergleichbar mit Preisnachlässen und Rabatten, wenn Menschen bei der Verbreitung ihres viralen Marketings unterstützen. Konkretes Beispiel könnte ein 5%-Gutschein sein für jede Bewertung, die ein Kunde entweder in einem Bewertungsportal oder auch bei Facebook hinterlässt.

Der Einsatz von Viral Marketing zu Ihrem Vorteil

Einfach gesagt erhalten Sie durch den Einsatz von Viral Marketing eine Menge Aufmerksamkeit und Verbundenheit zu Ihrer Website oder Ihren Produkten. Mit nur ein wenig Einfallsreichtum und Kreativität verbunden mit ein paar Anreizen oder Auszeichnungen, werden Sie in der Lage sein, sich selbst und Ihre Produkte als die perfekte Wahl für andere Menschen zu positionieren und Ihre Existenz zu verbreiten. Handeln Sie jetzt und nutzen Sie die Vorteile von Viral Marketing für Sich und Ihre Verkaufszahlen sorgen wird.


Integration in Social Media

Wir haben oben gelernt, dass Viral Marketing bei der Einzelperson ansetzt und nicht Massenmarketing darstellt. Hier spielen die Charakteristiken von Social Media ideal hinein. In den Sozialen Netzwerken tummeln sich Millionen von Menschen, die individuell untereinander kommunizieren und interagieren. Dieser Pool ist ein idealer Ansatzpunkt für Viral Marketing. Die Möglichkeit der direkten Kommunikation bietet beste Chancen, Ihre Follower, Fans oder Freunde von Ihren Produkten INDIREKT zu überzeugen. Das klingt zuerst einmal nach einem Widerspruch. Doch wenn man bedenkt, dass Social Media Marketing auf keinen Fall für direkte Werbung verwendet werden darf, sondern ein Mittel zur Kundenbindung und Stimmungsanalyse ist, so leitet sich daraus ab, dass auch das Viral Marketing sich dieser Vorgabe beugen und die Stärken nur indirekt einfliessen können. Viele grosse Firmen haben bereits zumeist positive Erfahrungen mit der Integration von Viral Marketing in ihre Social Media Kanäle gemacht. Jetzt sind Sie an der Reihe…

Artikel-Archiv aus dem alten Drupal-Blog

Fortsetzung des Blogs mit WordPress

Da ich auch manchmal von unterwegs eine bequeme Möglichkeit haben möchte, in meinen Blog zu posten, habe ich mich dazu entschieden, den Blog statt in Drupal (mit dem die restliche Domain pfaender.org aufgebaut ist) nun in WordPress fortzuführen.

Dies hat mehrere Gründe:

  1. WordPress ist im Gegensatz zu Drupal vom Ursprung her eine Blogger-Software. Dies wird alleine ander Anzahl der Plugins deutlich, die für das System zur Verfügung stehen.
  2. Die Blogpflege in Drupal ist von meinem iPhone aus ein wenig umständlich, da das Administrations-Theme nicht so ganz auf mobile Endgeräte optimiert ist.
  3. Womit ich schon beim wichtigsten Punkt wäre: WordPress bietet eine offizielle iPhone-App zur Erstellung und Pflege von Inhalten an, die sich meines Erachtens hervorragend dafür eignet, mal schnell von unterwegs etwas zu schreiben. Man kann damit sogar Bilder einbinden und Links bequem erstellen.

Nun wird es also so sein, dass meine alten Blogposts weiterhin in dem anderen System zu finden sein werden und dass aus dem WordPress-Blog hier kein Zugriff darauf möglich ist. Ich werde jedoch gleich im Anschluss einen weiteren Artikel schreiben, in dem ich alle bisherigen Artikel aus dem Drupal-Blog mit Link aufliste, sozusagen als manuelles Archiv.

Ich hoffe, das ist eine einigermassen gangbare Lösung.